1. Herren • Kreisliga

1. Mannschaft 2018Das Team

1. Peter Langner
2. Klaus Markmann
3. Udo Sedlaczek
4. Dietmar Wichert
5. Timm Gutsch
6. Michael Loose

Mannschaftskontakt
Dietmar Wichert • Telefon 02303/254692

Tabelle und Spielplan bei click-TT

Saison 2018/19

CVJM Billmerich – SuS Scheidingen  7 : 9

Gegen den Tabellenführer kassierten die Heimischen eine sehr unglückliche Niederlage, denn
alle Fünf-Satz-Spiele gingen an die Scheidinger, so dass die Billmericher zum Schluss sogar
mehr Sätze gewonnen hatten als die Gäste. Neben Pech war aber einmal mehr die Doppel-
schwäche für die Niederlage verantwortlich.
Billmerich: Langner (1:1), Markmann (1:1), Sedlaczek (0:2), Wichert (1:1), Loose (2:0), Gutsch (1:1),
Langner/Markmann (0:2), Sedlaczek/Gutsch (1:0), Wichert/Loose (0:1)

TTF Bönen 5 – CVJM Billmerich  9 : 4

Die Billmericher traten ersatzgeschwächt an und wurden direkt kalt erwischt. Erst als beim
Zwischenstand von 0:7 ausgerechnet Ersatzmann Hoffmann den ersten Punkt holte, ging noch
mal ein Ruck durch die Mannschaft, zu spät um noch für einen Punktgewinn in Frage zu
kommen.
Billmerich: Langner (1:1), Markmann (1:1), Wichert (1:1), Loose (0:2), Gutsch (0:1), Hoffmann
(1:0), Langner/Markmann (0:1), Wichert/Loose (0:1), Gutsch/Hoffmann (0:1)

CVJM Heeren-Werve – CVJM Billmerich  8 : 8

In einer völlig ausgeglichenen Partie zweier Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel kam
es zu einer leistungsgerechten Punkteteilung. Da die Gäste aber bereits mit 4:8 im Rückstand
lagen, war es für die Billmericher eher ein Punktgewinn.
Billmerich: Langner (1:1), Markmann (0:2), Sedlaczek (1:1), Wichert (1:1), Loose (2:0), Gutsch (1:1),
Langner/Markmann (1:1), Sedlaczek/Gutsch (1:0), Wichert/Loose (0:1)

1. TTV Asseln – CVJM Billmerich  5 : 9

Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchten die Billmericher in Asseln,
allerdings bei einem Gegner der so stark ersatzgeschwächt antrat, dass er nicht ernsthaft
konkurrenzfähig war. Dementsprechend konnten die Gastgeber auch nur in den Doppeln und
am oberen Paarkreuz mithalten, zu wenig um für einen Punktgewinn in Frage zu kommen.
Billmerich: Langner (1:1), Markmann (1:1), Sedlaczek (2:0), Wichert (1:1), Loose (2:0), Gutsch (1:0),
Langner/Markmann (1:0), Sedlaczek/Loose (0:1), Wichert/Gutsch (0:1)

CVJM Billmerich – TTC Dortmund-Wickede 2  7 : 9

ach einer insgesamt enttäuschenden Leistung verloren die Billmericher gegen einen Gegner,
der stark ersatzgeschwächt antrat. Wie bereits in der Vorwoche, waren vor allem die Probleme
am mittleren Paarkreuz und in den Doppeln hauptverantwortlich für die Niederlage.
Billmerich: Langner (1:1), Markmann (1:1), Sedlaczek (1:1), Wichert (0:2), Loose (1:1), Gutsch (2:0),
Langner/Markmann (1:1), Sedlaczek/Gutsch (0:1), Wichert/Loose (0:1)

CVJM Hamm – CVJM Billmerich  9 : 3

Mit einer erwarteten Niederlage starteten die Billmericher in die Saison. Allerdings drückt
das Ergebnis nicht aus, wie umkämpft viele Spiele waren. Letztlich hatten aber zumeist die
Gastgeber das bessere Ende für sich, so dass es bei drei Spielgewinnen blieb, die komplett
auf das Konto des oberen Paarkreuzes gingen.
Billmerich: Langner (1:1), Markmann (1:1), Sedlaczek (0:2), Wichert (0:1), Loose (0:1), Gutsch (0:1),
Langner/Markmann (1:0), Sedlaczek/Gutsch (0:1), Wichert/Loose (0:1)

Saison 2017/18 • Relegation

CVJM Billmerich – Post SV Castrop-Rauxel 2  4 : 9

Gegen die Castroper, die in der ersten Partie ebenfalls unterlegen waren, hatten sich die
Billmericher eigentlich einiges ausgerechnet und starteten auch gut mit zwei Doppelerfolgen.
In der ersten Einzelserie konnte dann aber nur Dell einen Sieg erringen, so dass beim 3:6-
Zwischenstand bereits eine Vorentscheidung gefallen war. Markmanns starker Auftritt im
zweiten Einzel konnte die Niederlage dann nur noch hinauszögern.
CVJM Billmerich: Langner (0:2), Markmann (1:1), Wichert (0:2), Gutsch (0:2), Dell (1:0), Loose (0:1),
Langner/Markmann (1:0), Gutsch/Dell (0:1), Loose/Mawick (1:0)

TTF Bönen 5 – CVJM Billmerich  9 : 5

Die Billmericher starteten gut in die Partie und lagen nach den Doppeln mit 2:1 in Front.
Bis zum Zwischenstand von 4:3 konnte man diese Führung auch verteidigen, doch vier
Niederlagen in Folge brachten die Heimischen dann entscheidend ins Hintertreffen.
CVJM Billmerich: Langner (1:1), Markmann (0:2), Dell (1:1), Loose (1:1), Hoffman (0:2), Mawick
(0:1) Langner/Markmann (1:0),  Dell/Hoffmann (0:1), Loose/Mawick (1:0)

Saison 2017/18

CVJM Billmerich – CVJM Hamm  3 : 9

Auch am letzten Spieltag gab es gegen ersatzgeschwächte Gäste für die Billmericher kein
Erfolgserlebnis, so dass nun über die Relegation der Klassenerhalt gesichert werden muss.
Gegen den Tabellendritten zeigten sich die Heimischen am oberen Paarkreuz sogar überlegen,
vor allem Markmann hatte einen „Sahnetag“ erwischt. An allen anderen Positionen setzte es
jedoch überwiegend klare Niederlagen.
CVJM Billmerich: Langner (1:1), Markmann (2:0),  Gutsch (0:2), Dell (0:1), Loose (0:1), Mawick (0:1)
Langner/Markmann (0:1),  Gutsch/Dell (0:1), Loose/Mawick (0:1)

TTC GW Bad Hamm 4 – CVJM Billmerich  9: 1

Das Spiel gegen den Tabellenführer verlief für die Billmericher wie in der letzten Woche. Nach
einem starken Start mit dem klaren Erfolg von Langner/Markmann im Doppel hatten die Gäste
ihr Pulver bereits verschossen. In den Einzeln hatten lediglich Markmann und Hoffmann
Chancen für eine Resultatsverbesserung, mussten sich aber knapp geschlagen geben, während
Langner seine zweite Partie verletzungsbedingt aufgeben musste.
CVJM Billmerich: Langner (0:2), Markmann (0:1), Wichert (0:1), Loose (0:1), Hoffmann (0:1),
Mawick (0:1), Langner/Markmann (1:0),   Wichert/Hoffmann (0:1), Loose/Mawick (0:1)

CVJM Billmerich – SuS Scheidingen  1 : 9

Nach dieser derben Klatsche gegen die im Mittelfeld beheimateten Gäste ist für die Billmericher
der Klassenerhalt aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen. Die Heimischen starteten gut in die
Partie, denn Langner/Markmann gewannen ihr Auftaktdoppel sicher und niemand ahnte, dass
die Gastgeber damit bereits ihr Pulver verschossen hatten. Doch in den folgenden neun Partien
gingen jeweils die Gäste aus Scheidingen als Sieger vom Tisch, obwohl diese sogar noch
ersatzgeschwächt antraten.
CVJM Billmerich: Langner (0:2), Markmann (0:1), Wichert (0:1), Gutsch (0:1), Dell (0:1), Loose (0:1),
Langner/Markmann (1:0),   Wichert/Loose (0:1), Gutsch/Dell (0:1)

TTC Holzwickede 2 – CVJM Billmerich  8: 8

Die Billmericher kommen in der Rückrunde nicht in Schwung. Auch gegen den Tabellen-
vorletzten reichte es nur zu einem Punkt. Da die Gäste schon mit 2:6 hinten lagen, musste
man letztlich mit dem Unentschieden zufrieden sein, obwohl es auch noch genug
Möglichkeiten für einen Gesamterfolg gab.
CVJM Billmerich: Langner (1:1), Markmann (1:1), Wichert (0:2), Gutsch (1:1), Dell (1:1), Loose (1:1),
Langner/Markmann (2:0),   Wichert/Loose (0:1), Gutsch/Dell (1:0)

1. TTV Asseln – CVJM Billmerich  2: 9

Mit zwei Mann Ersatz gelang den Billmerichern ein sensationeller 9:2-Erfolg gegen das
Mittelfeldteam aus Asseln. Der Grundstein für den Erfolg wurde in den Doppeln gelegt,
die völlig überraschend alle an den CVJM gingen, wobei man endlich auch einmal das
nötige Quäntchen Glück hatte. Nachdem die starken Langner und Markmann auf 5:0
erhöhten, waren die Gäste nicht mehr zu stoppen und sicherten sich so zwei enorm
wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.
CVJM Billmerich: Langner (2:0), Markmann (2:0), Dell (1:0), Loose (0:1), Stellmacher (1:0),
Bastrop (0:1), Langner/Markmann (1:0),   Dell/Stellmacher (1:0), Loose/Mawick (1:0)

ASV Hamm  – CVJM Billmerich  9 : 2

Ohne den langzeiterkrankten Wichert, den kurzfristig verletzten Gutsch und mit einem
Spitzenspieler Langner, der seine Partien krankheitsbedingt kampflos abgab, war für die
Billmericher in Hamm nichts zu holen. Neben den Ehrenpunkten, für die Markmann und
Stellmacher verantwortlich zeichneten, standen auch die Doppel Markmann/Loose und
Dell/Stellmacher dicht vor einem Punktgewinn, mussten sich aber jeweils knapp im fünften
Satz geschlagen geben.
CVJM Billmerich: Langner (0:2), Markmann (1:1), Dell (0:1), Loose (0:1), Stellmacher (1:0),
Schröder (0:1), Markmann/Loose (0:1),  Langner/Schröder (0:1), Dell/Stellmacher (0:1)

TuS Uentrop 2  – CVJM Billmerich  8 : 8

Selbst gegen den Tabellenletzten kamen die zuletzt schwächelnden Billmericher nicht über ein
Unentschieden hinaus. Da die Gäste allerdings sogar mit 5:8 in Rückstand lagen, musste man
letztlich froh sein, überhaupt einen Punkt erzielt zu haben.
CVJM Billmerich: Langner (2:0), Markmann (0:2), Gutsch (1:1), Dell (1:1), Loose (1:1), Hoffmann
(1:1), Langner/Markmann (1:1),  Dell/Gutsch (1:0), Loose/Hoffmann (0:1)

CVJM Hamm  – CVJM Billmerich  9 : 1

Die Billmericher sind froh, dass die Hinrunde beendet ist. Auch gegen einen ersatzgeschwäch-ten Tabellendritten reichte es lediglich zu einem Ehrenpunkt, den Loose am unteren Paarkreuz
sicherte. CVJM Billmerich: Langner (0:2), Markmann (0:1), Wichert (0:1), Dell (0:1), Gutsch (0:1)
Loose (1:0), Langner/Markmann (0:1), Wichert/Loose (0:1), Dell/Gutsch (0:1)

CVJM Billmerich – DJK Germania Kamen 2  2 : 9

Auch ein ersatzgeschwächter Tabellenführer war für die Billmericher noch eine Nummer zu
groß. Lediglich am unteren Paarkreuz behielten die Heimischen die Oberhand, ansonsten
wirkten die Gastgeber zumeist überfordert.
CVJM Billmerich: Langner (0:2), Markmann (0:2), Wichert (0:1), Dell (0:1), Loose (1:0), Pirschel
(1:0), Langner/Markmann (0:1), Wichert/Loose (0:1), Dell/Pirschel (0:1)

VFL Mark Hamm  – CVJM Billmerich  9 : 4

Die Billmericher mussten ohne ihre Nummer 2, Markmann, antreten. Da dann auch noch der
bislang erst einmal bezwungene Langner patzte und beide Einzel verlor, war an einen Punkt bei
den starken Gastgebern nicht zu denken.
CVJM Billmerich: Langner (0:2), Wichert (1:1), Dell (1:1), Gutsch (0:2), Loose (1:0), Hoffmann (0:1),
Dell/Gutsch (0:1), Langner/Wichert (1:0), Loose/Hoffmann (0:1)

CVJM Billmerich – TTC GW Bad Hamm 4  4 : 9

Ohne Brett 1 und 3 waren die Billmericher gegen das Spitzenteam aus Hamm erwartungsge-mäß chancenlos. Stark spielte Youngster Gutsch auf, der beide Spiele für sich entscheiden
konnte.
CVJM Billmerich:  Markmann (1:1), Dell (0:2), Gutsch (2:0), Loose (1:1), Schröder (0:1), Ebeling
(0:1), Dell/Gutsch (0:1), Markmann/Loose (0:1), Schröder/Ebeling (0:1)

SUS Scheidingen – CVJM Billmerich  9 : 7

Den Billmerichern klebt zurzeit das Pech auf dem Schläger, bereits zum dritten Mal in dieser Saison verloren sie eine Partie mit 7:9 denkbar knapp. Die im Einzel überragenden Langner und Markmann verloren das Schlussdoppel trotz klarer Führung noch mit 9:11 im fünften Satz.
CVJM Billmerich: Langner (2:0), Markmann (2:0), Wichert (1:1), Dell (0:2), Gutsch (1:1), Loose (0:2), Langner/Markmann (0:2), Wichert/Loose (0:1) Dell/Gutsch (1:0)

CVJM Billmerich – TTC Holzwickede 2  9 : 5

Mit diesem Erfolg gegen den noch punktlosen Tabellenvorletzten schafften die Billmericher
den Anschluss an das untere Mittelfeld. Herausragend bei den Heimischen waren diesmal
die Doppel, die allesamt an die Gastgeber gingen.
CVJM Billmerich: Langner (1:1), Markmann (1:1), Dell (0:2), Gutsch (1:1), Loose (2:0), Hoffmann (1:0),  Langner/Markmann (1:0), Dell/Gutsch (1:0), Loose/Hoffmann (1:0)

CVJM Billmerich – ASV Hamm  7 : 9

Eine vermeidbare Niederlage kassierten die ersatzgeschwächten Billmericher gegen den ASV Hamm. Entscheidend hierfür war die Doppelschwäche, denn alle vier Doppel gingen an die Gäste. Da reichten dann auch die teilweise starken Vorstellungen im Einzel nicht für einen Punktgewinn. In den Eingangsdoppeln mussten sich Loose/Hoffmann denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben, die anderen beiden Partien gingen mehr oder weniger deutlich an Hamm. Durch zwei nicht unbedingt erwartete Erfolge von Langner und Markmann wurde der Anschluss aber schnell wieder hergestellt. Anschließend siegten Loose und Stellmacher, während Wichert und Hoffmann ihren Gegnern gratulieren mussten – 4:5 zur „Halbzeit“. Der stark aufspielende Langner sorgte für den Gleichstand, doch zwei Niederlagen von Markmann und Wichert (9:11 im Fünften) brachten die Gäste wieder in Front. Loose überzeugte auch in seinem zweiten Einzel, Stellmacher war chancenlos, doch der zweite Ersatzmann, Hoffmann, dreht eine schon verloren geglaubte Partie noch um – 7:8.
Doch die Hoffnungen auf einen Teilerfolg waren schnell verflogen, Langner/Markmann waren im Schlussdoppel absolut chancenlos.
Langner (2:0), Markmann (1:1), Wichert (0:2), Loose (2:0), Stellmacher (1:1) Hoffmann (1:1), Langner/Markmann (0:2), Wichert/Stellmacher (0:1), Loose/Hoffmann (0:1)

CVJM Billmerich – TuS Uentrop 2  9 : 1

Bei den Gästen fehlten gleich drei Stammspieler, so dass die Billmericher kaum ernsthaft gefordert wurden. Bereits nach den Doppeln stand es 3:0, wobei Wichert/Loose allerdings erst im fünften Satz die Oberhand behielten, während Langner/Markmann und Dell/Hoffmann ohne Satzverlust blieben. Anschließend hatte Langner mit seinem Gegner lediglich im ersten Satz größere Probleme, während Markmann die einzige Niederlage der Heimischen hinnehmen musste. In der Mitte konnte Wichert sich erst im Finalsatz behaupten, wogegen Dell relativ glatt gewann. Klare Siege erspielten Loose und Ersatzmann Hoffmann, ehe Langner im Spitzeneinzel mit einem letztlich ungefährdeten Vier-Satz-Erfolg den Schlusspunkt setzte.
Langner (2:0), Markmann (0:1), Wichert (1:0), Dell (1:0), Loose (1:0), Hoffmann (1:0), Langner/Markmann (1:0), Wichert/Loose (1:0), Dell/Hoffmann (1:0)

Saison 2016/17

CVJM Billmerich – TTF Bönen 4  2 : 9

Gegen den Tabellendritten aus Bönen waren die Billmericher erwartungsgemäß chancenlos.
Allerdings fiel die Niederlage zu hoch aus, denn gleich vier Partien wurden erst im Entscheidungssatz verloren. So blieb es bei nur zwei Spielgewinnen, die Langner und Gäbler erzielten. Für Billmerich spielten: Langner (1:1), Wichert (0:2), Gäbler (1:0), Dell (0:1), Markmann(0:1), Russ (0:1), Langner/Gäbler (0:1), Wichert/Dell (0:1), Markmann/Russ (0:1)

CVJM Billmerich – TTV Asseln  7 : 9

Mit dieser knappen Niederlage im Kellerduell liegen die Billmericher zum Ende der Hinrunde auf einem direkten Abstiegsplatz und werden sich in der Rückrunde deutlich steigern müssen um den Klassenerhalt zu schaffen. Gegen kampfstarke Asselner war vor allem die Schwäche am mittleren Paarkreuz entscheidend für die Niederlage. Für Billmerich spielten: Gäbler (0:2), Langner (1:1), Wichert (0:2), Russ (0:2), Markmann (2:0), Dell (2:0), Gäbler/Langner (1:1), Wichert/Dell (0:1), Markmann/Russ (1:0)

ASV Hamm – CVJM Billmerich  9 : 3

Erwartungsgemäß hatten die ersatzgeschwächten Billmericher beim Tabellenvierten keine echte Chance, daran änderte auch die Topform von Wichert, der beide Einzel für sich entscheiden konnte, nichts. Für Billmerich spielten: Gäbler (0:2), Wichert (2:0), Russ (0:2), Markmann (0:1), Dell (1:0), Gutsch (0:1), Wichert/Dell (0:1), Gäbler/Gutsch (0:1), Russ/Markmann (0:1)

CVJM Billmerich – SUS Scheidingen  9 : 2

Im Kampf um den Klassenerhalt kamen die Billmericher zu zwei wichtigen Punkten gegen stark ersatzgeschwächte Gäste aus Scheidingen. Für Billmerich spielten: Gäbler (1:1), Langner (2:0), Wichert (1:0), Russ (1:0), Markmann (1:0), Dell (1:0), Gäbler/Langner (1:0), Wichert/Dell (0:1), Markmann/Russ (1:0)

DJK Viktoria Heessen – CVJM Billmerich  9 : 3

Durch diese deutliche Schlappe im Kellerduell verschärft sich die Abstiegsgefahr für
Billmerich weiter. Auch wenn die Niederlage zu hoch ausfiel, gleich fünf Spiele gingen im Entscheidungssatz verloren, merkte man den Gästen die aktuelle Verunsicherung deutlich an. Für Billmerich spielten: Gäbler (0:2), Langner (1:1), Wichert (0:2), Russ (1:0), Markmann (0:1),
Dell (1:0), Wichert/Dell (0:1), Gäbler/Langner (0:1), Russ/Markmann (0:1)

TTC GW Bad Hamm 4 – CVJM Billmerich  9 : 5

Der CVJM Billmerich rutscht immer weiter in den Abstiegssumpf. Auch gegen die im Mittelfeld beheimateten Gastgeber mussten sich die formschwachen Gäste geschlagen geben, so dass im Moment ein unbefriedigender 10. Tabellenplatz zu Buche steht. Für Billmerich spielten: Gäbler (1:1), Langner (1:1), Wichert (1:1), Russ (0:2), Markmann (1:1), Dell (0:1), Gäbler/Langner (1:0), Wichert/Dell (0:1), Russ/Markmann (0:1)

CVJM Billmerich – TuS Lohauserholz-Dberg 2  8 : 8

Gegen den Tabellennachbarn hatten die endlich einmal komplett spielenden Billmericher mehr als nur einen Punkt erwartet. Doch die Gäste gaben sich auch nach einem 4:8-Rückstand nie auf und erkämpften sich noch ein letztlich leistungsgerechtes Unentschieden.
Für Billmerich spielten: Gäbler (0:2), Langner (2:0), Wichert (1:1), Russ (1:1), Markmann (1:1), Dell (1:1), Gäbler/Langner (1:1), Wichert/Dell (1:0), Russ/Markmann (0:1)

Saison 2015/16

SUS Scheidingen – CVJM Billmerich  7 : 9

Am letzten Saisonspieltag mussten die Billmericher nochmals alles geben um gegen den Tabellenvorletzten, der mit einem Punktgewinn noch die Relegationsspiele erreicht hätte, die Oberhand zu behalten. Speziell am unteren Paarkreuz zeigten sich die kampfstarken Gastgeber überlegen, doch angetrieben durch die überragenden Walf und Freimuth gingen die Punkte doch an die Billmericher. Für Billmerich spielten: Farenbruch (1:1), Walf (2:0), Freimuth (2:0), Gäbler (1:1), Langner (0:2), Schneider (1:1), Farenbruch/Walf (1:1), Freimuth/Gäbler (1:0), Langner/Schneider (0:1)

CVJM Billmerich – Hammer SC  9 : 3

Mit diesem klaren Erfolg verbesserten sich die Billmericher auf den siebten Tabellenplatz. Allerdings leisteten die Hammer mehr Widerstand als es nach dem Ergebnis aussieht, In den knappen Spielen hatten aber zumeist die Gastgeber das bessere Ende für sich. Für Billmerich spielten: Farenbruch (2), Walf (1), Freimuth (2), Gäbler (0), Schneider (1), Sedlaczek (1), Farenbruch/Walf (1), Freimuth/Gäbler (0), Langner/Schneider (1)

Westfalia Rhynern – CVJM Billmerich  9 : 0

Gegen den Tabellenführer standen die ersatzgeschwächten Gäste auf verlorenem Posten
und kassierten die Höchststrafe. Pech hatten Walf/Markmann im Doppel, die sich in der
Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben mussten und auch Walf unterlag im Einzel
erst im Entscheidungssatz, alle anderen Partien gingen mehr oder minder klar an die Gastgeber. Für Billmerich spielten: Walf (0), Freimuth (0), Gäbler (0), Langner (0), Schneider (0), Markmann (0), Langner/Schneider (0), Freimuth/Gäbler (0), Walf/Markmann (0)

CVJM Billmerich – TuWa Bockum-Hövel  1 : 9

Nach den starken Ergebnissen in den letzten Wochen setzte es diesmal für die Billmericher gegen den Tabellenzweiten eine deftige Klatsche. Für den Ehrenpunkt der Heimischen sorgte Freimuth, dicht dran an einem weiteren Punkt war auch Farenbruch, alle anderen Partien gingen mehr oder weniger deutlich an die Gäste. Für Billmerich spielten: Farenbruch (0), Walf (0), Freimuth (1), Gäbler (0), Langner (0), Wichert (0), Farenbruch/Walf (0), Freimuth/Gäbler (0), Langner/Wichert (0)

CVJM Billmerich – TTC Pelkum  9 : 7

Auch in diesem vorgezogenen Meisterschaftsspiel konnten sich die Billmericher, wie schon in der ganzen Rückrunde, auf ihr oberes Paarkreuz verlassen. Farenbruch und Walf bauten ihre Einzelbilanzen auf jeweils 8:3-Spiele aus und waren auch im Doppel nicht zu bezwingen. Damit reichte es zu einem knappen Erfolg, der die Heimischen nun endgültig ins gesicherte Mittelfeld bringt. Für Billmerich spielten: Farenbruch (2), Walf (2), Freimuth (1), Gäbler (1), Langner (0), Markmann (1), Farenbruch/Walf (2), Freimuth/Gäbler (0), Langner/Markmann (0)

CVJM Billmerich – TTC DJK Lendringsen 2  9 : 3

Nach der ärgerlichen Hinspielniederlage gewannen die Heimischen, diesmal in Best-besetzung, eindeutig gegen die Mendener Gäste. Das Spiel verlief allerdings deutlich umkämpfter als es der Endstand vermuten lässt, aber in allen fünf Entscheidungssätzen behielten die Billmericher die Oberhand. Für Billmerich spielten: Farenbruch (2), Walf (2), Freimuth (2), Gäbler (0), Langner (1), Schneider (1), Farenbruch/Walf (1), Freimuth/Gäbler (0), Langner/Schneider (0)

CVJM Billmerich – DJK Germania Kamen 3  9 : 0

Von  dem ersatzgeschwächten Tabellenvorletzten wurden die Heimischen nicht gefordert. Ganze drei Satzgewinne gönnten die Billmericher ihren Gästen, lediglich Gäbler traf in seiner Partie auf ernsthafte Gegenwehr. Für Billmerich spielten: Farenbruch (1), Walf (1), Freimuth (1), Gäbler (1), Langner (1), Schneider (1), Walf/Farenbruch (1), Freimuth/Gäbler (1), Langner/Schneider (1)

CVJM Billmerich – TuS Uentrop  2 : 9

Gegen einen starken Gegner hatten die Billmericher keine Chance, zumal das zuletzt so überzeugende obere Paarkreuz diesmal leer ausging. Gleich drei knappe Fünf-Satz-Niederlagen zeigen aber, dass sich die Heimischen nicht kampflos aufgaben, am Ende reichte es aber nur zu zwei Erfolgen durch Walf/Farenbruch im Doppel und Langner im Einzel. Für Billmerich spielten: Farenbruch (0), Walf (0), Freimuth (0), Gäbler (0), Langner (1), Sedlaczek (0), Walf/Farenbruch (1), Freimuth/Gäbler (0), Langner/Sedlaczek (0)

CVJM Billmerich – TTF Bönen 3  6 : 9

Gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellendritten aus Bönen zeigten die Billmericher eine starke Leistung. Trotz eines 2:7-Rückstandes gaben die Heimischen nie auf und hätten mit etwas Glück sogar noch einen Punktgewinn erzielen können. Für Billmerich spielten: Farenbruch (1), Walf (1), Freimuth (1), Gäbler (1), Langner (1), Schneider (0), Farenbruch/Walf (1), Freimuth/Gäbler (0), Langner/Schneider (0)

CVJM Billmerich – SUS Scheidingen  9 : 6

Mit diesem knappen Sieg in einem hart umkämpften Match gegen den Tabellenletzten konnten sich die Billmericher aus der Abstiegszone befreien. Gegen die noch sieglosen Gäste erwischten die Heimischen einen schlechten Start und konnten sich erst in der zweiten Einzelrunde lang-
sam absetzen und so den umjubelten Gesamtsieg sicherstellen. Für Billmerich spielten:
Walf (0), Farenbruch (2), Freimuth (2), Langner (1), Dell (1), Gäbler (2), Walf/Farenbruch (1), Freimuth/Gäbler (0), Langner/Dell (0)

Hammer SC 2 – CVJM Billmerich  1 : 9

Mit diesem klaren Erfolg beim Tabellenvorletzten verschafften sich die Billmericher Luft im Abstiegskampf. Gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber musste lediglich Dell nach fünf knappen Sätzen eine Niederlage hinnehmen, da stand es aber bereits 8:0 für die Gäste. Kämpfen mussten in ihren Spielen auch Langner, Walf und Gäbler, alle anderen Partien
gingen klar an die Billmericher. Für Billmerich spielten: Walf (2), Farenbruch (1), Freimuth (1), Langner (1), Dell (0), Gäbler (1), Walf/Farenbruch (1), Freimuth/Gäbler (1), Langner/Dell (1)

CVJM Billmerich – TTC GW Bad Hamm 4  8 : 8

Eigentlich ist ein Unentschieden für die abstiegsgefährdeten Gastgeber im Duell gegen das Mittelfeldteam aus Hamm ein gutes Ergebnis. Da die Heimischen jedoch bereits mit 8:3 in Führung lagen, konnte sich zum Schluss niemand auf Billmericher Seite über den Punkt freuen. Auch die Top-Leistung des Spitzenpaarkreuzes mit Walf und Farenbruch konnte den Punkt-
verlust letztlich nicht vermeiden. Für Billmerich spielten: Walf (2), Farenbruch (2), Langner (1), Dell (0), Gäbler (1), Schneider (1), Walf/Farenbruch (1), Langner/Dell (0), Gäbler/Schneider (0)

TTC Pelkum – CVJM Billmerich  9 : 7

Gegen den Tabellenfünften zeigten die Billmericher eine starke Leistung, standen am Ende aber wieder mit leeren Händen dar. Bereits in den Einzeln waren die Gäste nicht vom Glück verfolgt, denn sowohl Farenbruch als auch Freimuth verloren ihre zweiten Spiele trotz klarer Führungen noch unglücklich im Entscheidungssatz. Im Schlussdoppel konnten Walf/Farenbruch dann gleich drei Matchbälle nicht verwerten und kassierten so mit 9:11 im fünften Satz eine unnötige Niederlage. Für Billmerich spielten: Walf (0), Farenbruch (1), Freimuth (1), Langner (1), Dell (0), Gäbler (2), Walf/Farenbruch (1), Freimuth/Gäbler (0), Langner/Dell (1)

TTF Bönen – CVJM Billmerich  9 : 5

GSV Fröndenberg 3 – CVJM Billmerich 3  9 : 1

TuS Uentrop – CVJM Billmerich 3  9 : 2

DJK Germania Kamen 3 – CVJM Billmerich 3  3 : 9

Saison 2014/15

CVJM Billmerich – TV Mengede  9 : 0

Einen Kantersieg landeten die Billmericher gegen einen Gegner dem man in der Hinrunde noch mit 5:9 unterlagen war. Die Gäste konnten nicht in Bestbesetzung antreten, trotzdem sind ganze fünf verlorene Sätze eine starke Leistung. Die deutliche Überlegenheit zeigte sich bereits in den Doppeln. Weder Langner/Dell noch Walf/Freimuth oder Farenbruch/Wichert verloren auch nur einen Satz. In den Einzeln zeigten die Mengeder dann aber größere Gegenwehr. Walf konnte sich erst im Finalsatz mit 11:3 durchsetzen, auch Farenbruch musste bei seinem Vier- Satz-Erfolg harten Widerstand brechen und Freimuth gewann nach hartem Kampf erst knapp in fünf Sätzen. Nachdem allerdings auch diese eher knappen Spiele verloren gingen war bei den Gästen der Widerstand gebrochen. Die folgenden Einzel gewannen Langner, Dell und Wichert jeweils ohne Satzverlust und machten so den deutlichen Gesamterfolg klar.

CVJM Billmerich – TuS Dortmund-Wellinghofen  9 : 1

Erwartungsgemäß konnte der abgeschlagene Tabellenletzte die Billmericher nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen, auch wenn diese auf Freimuth und Langner verzichten mussten. Nach den Doppeln stand es bereits 3:0 für die Heimischen, wobei sich Farenbruch/Schneider erst im fünften Satz behaupten konnten, während Gäbler/Dell und Walf/Markmann glatte Siege einfuhren. Am oberen Paarkreuz gaben weder Walf noch Farenbruch auch nur einen Satz ab und erhöhten auf 5:0. Gäbler kam anschließend mit dem Material seines Gegners nicht zurecht und musste eine Niederlage hinnehmen. Mit klaren Erfolgen sorgten Dell, Schneider und Markmann aber dafür, dass keine Unruhe aufkam. Walf blieb es vorbehalten, mit einem knappen Fünf-Satz-Sieg den Schlusspunkt zu setzen.

CVJM Heeren-Werve – CVJM Billmerich  4 : 9

Mit einem glatten Erfolg starteten die Billmericher in die Rückrunde. Allerdings mussten sich die Gäste schon mächtig strecken um am Ende die Oberhand zu behalten, einige Spiele wurden nur denkbar knapp gewonnen.

Die Gäste starteten mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln. Mit starken Leistungen konnten sich sowohl Gäbler/Dell als auch Walf/Freimuth deutlich durchsetzen, während Farenbruch/ Wichert in vier Durchgängen unterlagen. Am oberen Paarkreuz rang anschließend Walf seinen Angstgegner in fünf sehenswerten Sätzen nieder, während Farenbruch nicht ernsthaft gefordert wurde. Freimuth hatte nur zu Anfang Probleme mit seinem Gegner während der für den verletzten Langner eingesprungene Gäbler knapp unterlag. Hart umkämpft waren die Partien am unteren Paarkreuz wo sowohl Dell als auch Wichert nur hauchdünn in fünf Sätzen die Oberhand behielten – 7:2. Als dann Walf mit einem glatten Erfolg für das 8:2 sorgte, schien das Match bereits gelaufen, doch die Gastgeber kamen nach Vier-Satz-Niederlagen von Farenbruch und Gäbler noch einmal heran. So blieb es Freimuth vorbehalten in einem umkämpften Match den Schlusspunkt zu setzen.

CVJM Billmerich – TTF Bönen 4  9 : 3

Einmal mehr hatten es die Heimischen mit einem Gegner zu tun, der nicht in Bestbesetzung antrat, so konnte die Klarheit des Erfolges über den bisherigen Tabellenfünften nicht überraschen. Die Stärke der Billmericher Doppel (beste Doppelbilanz der Liga) zeigte sich auch diesmal wieder, denn erneut führte man mit 3:0, wobei sich Walf/Freimuth aber mächtig strecken mussten, um in der Verlängerung des fünften Satzes zu bestehen.

Auch in den ersten Einzeln setzten sich die Gastgeber durch Walf und Freimuth relativ klar durch – 5:0. In der Mitte lief es jedoch nicht so gut, erst musste sich Langner denkbar knapp in fünf Sätzen geschlagen geben, dann verlor auch Dell seine Partie. „Unten“ jedoch waren die Billmericher nicht zu schlagen. Zunächst siegte Farenbruch im Duell der beiden besten Spieler des unteren Paarkreuzes glatt in vier Durchgängen und blieb somit die gesamte Hinrunde ungeschlagen, anschließend setzte sich Wichert ebenfalls deutlich durch. Am oberen Paarkreuz hielten die Gäste aber gut dagegen. Walf bog mit großem Kampf sein Spiel nach 0:2-Satz-rückstand noch um, doch Freimuth musste sich in fünf Durchgängen geschlagen geben.
Den letzten Punkt besorgte dann Langner mit einem überzeugenden Vier-Satz-Erfolg.

TuS Lohauserholz-Daberg 3 – CVJM Billmerich  1 : 9

Gegen ersatzgeschwächte Gastgeber gaben sich die Billmericher keine Blöße und siegten deutlich. Bereits nach den Doppeln deutete sich an in welche Richtung die Partie laufen sollte. Gäbler/Dell blieben ohne Satzverlust und auch Walf/Freimuth und Wichert/Farenbruch gaben jeweils nur einen Satz ab.

Am oberen Paarkreuz musste Walf dann aber hart kämpfen um knapp mit 11:9 im fünften Durchgang die Oberhand zu behalten, während Gäbler sogar eine glatte Niederlage einstecken musste. Keine Probleme hatten dagegen Dell und Freimuth bei ihren glatten Vier-Satz-Erfolgen. Als dann auch noch Farenbruch seine erste Saisonniederlage knapp abwenden konnte, war die Frage nach dem Sieger dieser Partie endgültig beantwortet. Wichert machte es zwar wieder einmal unnötig spannend, doch letztlich gewann er genauso wie Walf, der mit einem überdeutlichen 3:0 den Schlusspunkt setzte.

CVJM Billmerich – TuS Westfalia Sölde 3  9 : 1

Vom ersatzgeschwächten Tabellenvorletzten wurden die Billmericher nicht ernsthaft gefordert, lediglich am oberen Paarkreuz konnten die Gäste mithalten. Bereits nach den Doppeln stand es 3:0 für die Heimischen.
Sowohl Langner/Dell als auch Walf/Gäbler und Wichert/Farenbruch behaupteten sich jeweils in vier Sätzen, wobei es bei Wichert/Farenbruch noch am spannendsten war. Eine starke Vorstellung bot anschließend Walf, der seinem Gegner keine Chance ließ. Dagegen kassierte Gäbler in einem umkämpften Spiel eine knappe Fünf-Satz-Niederlage. Langner mühte sich danach zu seinem Erfolg in vier Durchgängen und auch Wichert und Farenbruch gestatteten den Gegnern jeweils nur einen Satzgewinn – 8:1. Den Schlusspunkt setzte dann Walf, der in einer sehenswerten Partie im fünften Satz knapp die Oberhand behielt.

SV Westfalia Rhynern – CVJM Billmerich  9 : 3

Gegen einen stark aufspielenden Tabellenführer hatten die Billmericher keine Chance. Bereits nach den Doppeln gab es lange Gesichter bei den Gästen. Die bis dato noch ungeschlagenen Langner/Dell trafen auf einen Gegner dem jeder Schlag gelang, Walf/Gäbler mussten die Überlegenheit des besten Doppels dieser Klasse eingestehen und nach gutem Start unterlagen auch Wichert/Farenbruch in vier Durchgängen.

Auch danach wurde es nicht besser. Gäbler unterlag dem wohl stärksten Akteur der Kreisliga glatt, Walf fand nicht zu seinem Spiel und Dell unterlag trotz starker Leistung unglücklich in fünf Sätzen. Für den ersten Punkt der Billmericher sorgte dann Langner mit einem glatten 3:0. Als sich dann auch noch Farenbruch und Wichert von ihrer besten Seite zeigten und sich jeweils in vier Durchgängen durchsetzen konnten, keimte noch einmal kurz Hoffnung bei den Gästen auf, doch vergebens. Am oberen Paarkreuz gab es für Walf und Gäbler an diesem Tag nichts zu holen und da auch Langner trotz ansprechender Leistung den Kürzeren zog, war die Partie dann schnell beendet.

CVJM Billmerich – 1. TTV Asseln  9 : 3

Gegen den Tabellenfünften präsentierten sich die Billmericher in guter Verfassung, profitierten allerdings auch davon, dass die Gäste nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Einmal mehr gelang den Heimischen ein sehr guter Start, Dell/Langner sind nach ihrem Vier-Satz-Erfolg gegen die starken Pracht/Hollmann weiter ungeschlagen, Walf/Freimuth untermauerten ihren Ruf als bestes Doppel 2 der Liga eindrucksvoll und auch Wichert/Farenbruch gaben sich keine Blöße – 3:0.
Das starke obere Paarkreuz der Gäste zeigte anschließend jedoch, dass diese sich nicht kampflos geschlagen geben wollten. Walf gelang es, nach Abwehr von vier Matchbällen, sein Spiel noch in der Verlängerung des fünften Satzes für sich zu entscheiden, doch Freimuth musste sich, ebenfalls in fünf Sätzen, geschlagen geben. Danach behauptete sich Langner nach anfänglichen Schwierigkeiten in vier Durchgängen, Dell ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance, Wichert mühte sich zu einem glanzlosen Sieg gegen den Ersatzspieler der Gäste und Farenbruch bleibt in dieser Saison weiter ungeschlagen – 8:1
Am oberen Paarkreuz präsentierten sich die Gäste aber auch in der zweiten Runde sehr stark, weder Walf noch Freimuth hatten eine echte Siegchance. So blieb es Langner vorbehalten, mit einem deutlichen Erfolg den Schlusspunkt zu setzen.

BVB Dortmund 6 – CVJM Billmerich  1 : 9

Unter chaotischen Umständen verlief das Spiel in Dortmund. Zunächst war die Sporthalle gesperrt, dann mussten die Tische von den Gastgebern in die Nachbarhalle getragen werden und schließlich waren die Dortmunder nur mit fünf Spielern und darunter noch zwei Ersatzspielern am Start.

Entsprechend wenig wurden die Gäste gefordert. Die Doppel Langner/Dell, Walf/Freimuth und Wichert/Farenbruch (kampflos) gingen glatt an die Billmericher. Im ersten Einzel musste Freimuth dann erheblichen Widerstand brechen um in vier knappen Sätzen die Oberhand zu behalten, auch Langner hatte nicht seinen besten Tag erwischt, konnte sich aber ebenso wie Walf in vier Durchgängen behaupten. Den einzigen Punktverlust des Tages musste anschließend Dell hinnehmen, der nach einer 2:0-Satzführung noch unglücklich in fünf Sätzen den Kürzeren zog. Die folgenden drei Partien endeten dann aber alle mit klaren Drei-Satz-Erfolgen für die Gäste.

CVJM Billmerich – TuS Rahm 2  9 : 4

Eine Woche nach der bitteren Niederlage in Mengede zeigten sich die Billmericher von ihrer besten Seite. Auch ohne den verhinderten Langner fertigten sie den bisherigen Tabellenzweiten deutlich ab, wobei vor allem das mittlere Paarkreuz mit Freimuth und Dell einen Sahnetag erwischt hatte. Zunächst hatten jedoch die Gäste die Nase vorn, da sowohl Walf/Freimuth als auch Wichert/ Farenbruch in drei Sätzen unterlagen. Glücklicherweise konnten sich Gäbler/Dell in vier Durchgängen behaupten. Am oberen Paarkreuz gewann Walf seine Partie ganz klar, während Gäbler seinem noch ungeschlagenen Gegner einen tollen Kampf lieferte, am Ende aber doch verlor. Anschließend trumpften die Heimischen stark auf. Freimuth, Dell und Wichert siegten ebenso glatt wie Farenbruch, der in der gesamten Saison noch keinen einzigen Satz abgeben musste – 6:3. Oben musste dann auch Walf die Stärke der gegnerischen Nummer 1 anerkennen, doch durch Gäblers Erfolg blieb der Vorsprung erhalten. Den „Sack zu“ machten schließlich Freimuth und Dell, die jeweils in vier Sätzen die Oberhand behielten.

TV Mengede – CVJM Billmerich  9 : 5

Eine bittere Niederlage kassierte die erste Mannschaft in Mengede. Schon das Satzverhältnis von 29:29 zeigt, dass das Spiel viel ausgeglichener war als es das Endergebnis hergibt. Die Gastgeber schafften es jedoch, alle fünf Spiele die in den Entscheidungssatz gingen, für sich zu entscheiden und wurden dabei häufig auch von Glücksgöttin Fortuna unterstützt.

Bereits nach den Doppeln gab es lange Gesichter bei den Gästen, denn sowohl Walf/Freimuth als auch Gäbler/Langner konnten nur einen Satz für sich entscheiden, gut, dass zumindest Wichert/Farenbruch die Oberhand behielten. Als sich dann Walf und Gäbler relativ glatt durchsetzen konnten, schien alles den erhofften Gang zu nehmen, doch der nächste Dämpfer ließ nicht lange auf sich warten. Langner verlor denkbar unglücklich mit 9:11 im fünften Satz, Freimuth schaffte es im Entscheidungssatz einen 1:9-Rückstand in eine 10:9-Führung umzuwandeln, nur um dann doch noch mit 10:12 den Kürzeren zu ziehen. Als dann auch Wichert in fünf Sätzen unterlag, lagen die Billmericher mit 3:5 in Rückstand.

Die beiden stark aufspielenden Farenbruch und Walf sorgten mit ihren glatten Erfolgen danach nochmals für den Gleichstand, doch damit hatten die Gäste ihr Pulver bereits verschossen. Gäbler verlor anschließend, natürlich, in fünf Sätzen, Freimuth kam mit seinem Gegner nicht gut klar und Langner hatte bei seiner Fünf-Satz-Niederlage das Pech, dass sein Gegner gleich drei Satz-und einen Matchball mit „tödlichen Nassen“ abwehrte. Das anschließende Fünf-Satz-Verlustspiel von Wichert beendete dann die Partie, das bereits gewonnene Spiel von Farenbruch kam nicht mehr in die Wertung.

Bei allem Pech muss aber fest gehalten werden, dass mit Ausnahme von Walf und Farenbruch kein Billmericher seine Top-Form zeigen konnte, die gegen einen starken Gegner an diesem Tag aber erforderlich gewesen wäre, um die Oberhand behalten zu können.

CVJM Billmerich – CVJM Heeren-Werve  9 : 3

Auch im zweiten Saisonspiel gab es einen klaren Erfolg für die erste Mannschaft. Allerdings bot der Gast aus Heeren doch deutlich mehr Gegenwehr als zuletzt der Gegner aus Wellinghofen.

Die Heimischen aus Billmerich erwischten einen super Start. Zwar lagen Langner/Dell in den Sätzen häufig klar zurück, konnten sich letztlich aber ebenso wie Walf/Freimuth mit 3:0 behaupten. Da auch Wichert/Farenbruch nach 0:2-Satzrückstand noch die Oberhand behielten, stand es nach den Doppeln bereits 3:0.

Anschließend setzte sich Walf klar durch, während Freimuth gegen den starken Schmottlach knapp in fünf Sätzen das Nachsehen hatte. Langner und Dell gewannen danach jedoch ebenso ungefährdet wie Farenbruch, der ein ganz starkes Spiel machte. Die unnötige Fünf-Satz-Niederlage für Wichert sorgte für einen 7:2-Spielstand nach der ersten Einzelrunde.

Auch Walf musste anschließend die Stärke von Schmottlach anerkennen, wogegen sich Freimuth in einem umkämpften Match knapp durchsetzte. Den Schlusspunkt setzte dann Langner mit einem klaren 3:1-Sieg.

TuS Dortmund-Wellinghofen – CVJM Billmerich  1 : 9

Einen gelungenen Saisonstart feierte die erste Mannschaft, allerdings zählt der Gegner aus Wellinghofen auch zu den schwächeren Mannschaften in dieser Klasse.
Zunächst hielten die Gastgeber jedoch gut dagegen. Die beiden Billmericher Neuzugänge Walf/Freimuth hatten einige Mühe, um ihr Doppel in fünf Sätzen zu gewinnen, Wichert/Farenbruch unterlagen nach einer schwachen Leistung sogar, lediglich Langner/Dell hatten mit ihren Kontrahenten keine Probleme – 2:1
In den Einzeln waren die Gäste dann aber klar überlegen. Freimuth, Walf, Dell und Wichert gaben zwar jeweils einen Satz ab, gewannen letztlich aber nahezu ebenso ungefährdet wie Langner und Farenbruch, die überhaupt keine Mühe hatten. So stand es „zur Halbzeit“ bereits 8:1 für Billmerich. Für den letzten Punkt sorgte dann Neuzugang Manuel Walf mit einem überaus deutlichen 3:0.