2. Herren • 2. Kreisklasse

Das Team

1. Bernd Stellmacher
2. Holger Hoffmann
3. Günter Pirschel
4. Heinz-Wilhelm Hacheney
5. Roman Mawick
6. Manfred Graw
7. Christian Kruck
8. Willem Jacobs
9. Marc Bastrop
10. Fabio Neto da Silva (SBE)
11. Louis Sicking (SBE)

Mannschaftskontakt
Willem Jacobs • Telefon 02301/13077

Tabelle und Spielplan bei click-TT

Saison 2018/19

CVJM Billmerich 2 – TTF Bönen 6  9 : 7

Eine Woche nach der Klatsche gegen den Tabellenführer konnte die Billmericher Reserve
endlich den ersten Saisonsieg feiern. Gegen stark ersatzgeschwächte Gäste überragte das
mittlere Paarkreuz der Billmericher mit Hacheney und Mawick, die ungeschlagen blieben.
CVJM Billmerich: Stellmacher (1:1), Pirschel (1:1), Hacheney (2:0),  Mawick (2:0), Kruck (0:2),
Jacobs (1:1), Stellmacher/Kruck (2:0), Pirschel/Hacheney (1:0), Mawick/Jacobs (0:1)

CVJM Billmerich 2 – SuS Scheidingen 2  8 : 8

Den ersten Punktgewinn in der Saison verbuchte die Billmericher Reserve. Freude wollte bei
den Heimischen aber nicht aufkommen, immerhin führten sie bereits mit 7:3, so dass es eher
ein Punktverlust war.
CVJM Billmerich: Hoffmann (2:0), Pirschel (0:2), Hacheney (1:1), Mawick (0:2), Kruck (1:1), Bastrop
(2:0), Pirschel/Hacheney (1:1), Hoffmann/Kruck (1:0), Mawick/Bastrop (0:1)

CVJM Billmerich 2 – TTC GW Bad Hamm 6  7 : 9

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison musste sich die Billmericher Reserve mit dem
knappsten aller Ergebnisse geschlagen geben und erneut verhinderte die unerklärliche
Doppelschwäche einen durchaus möglichen Punktgewinn.
CVJM Billmerich: Hoffmann (1:1), Pirschel (0:2), Hacheney (2:0), Mawick (2:0), Kruck (0:2), Jacobs
(1:1), Pirschel/Hacheney (1:1), Hoffmann/Kruck (0:1), Mawick/Jacobs (0:1)

ASV Hamm 2 – CVJM Billmerich 2  9 : 5

In einer umkämpften Partie mit vielen Fünf-Satz-Spielen mussten die Billmericher letztlich eine
verdiente Niederlage einstecken. Nach einem totalen Fehlstart mit dem Verlust aller Doppel
lagen die Gäste schon mit 2:8 hinten, ehe wenigstens noch etwas Ergebniskosmetik gelang.
CVJM Billmerich: Stellmacher (0:2), Hoffmann (2:0), Pirschel (2:0), Mawick (1:1), Kruck (0:2),
Bastrop (0:1), Stellmacher/Pirschel (0:1), Hoffmann/Kruck (0:1), Mawick/Bastrop (0:1)

CVJM Billmerich 2 – CVJM Hamm 3  7 : 9

Eine gleichermaßen ärgerliche wie unnötige Niederlage kassierte die Billmericher Reserve in
ihrem ersten Spiel gegen einen Gegner, dem man von der Papierform her eigentlich überlegen
schien. Letztlich waren die Schwächen in den Doppeln und am unteren Paarkreuz nicht zu
kompensieren.
Für Billmerich spielten: Stellmacher (1:1), Hoffmann (1:1), Mawick (1:1), Graw (2:0), Kruck (0:2),
Jacobs (1:1), Stellmacher/Kruck (0:2), Hoffmann/Graw (0:1), Jacobs/Mawick (1:0)

Saison 2017/18

1. TTV Asseln 2 – CVJM Billmerich 2  9 : 5

Beim Tabellennachbarn in Asseln mussten die Gäste ohne Pirschel und Hoffmann antreten,
so dass die Niederlage nicht zu vermeiden war. Bis zum 5:6 hielten die Billmericher gut mit,
doch speziell am mittleren Paarkreuz waren die Gastgeber an diesem Tag nicht zu schlagen.
Für Billmerich spielten: Stellmacher (1:1), Kruck (1:1), Jacobs (0:2), Graw (0:2), Bastrop (1:1),
Mawick (0:1), Stellmacher/Kruck (1:0), Jacobs/Bastrop (0:1), Graw/Mawick (1:0)

CVJM Billmerich 2 – TSC Eintracht Dortmund 4  9 : 3

Gegen den Tabellennachbarn kam es zum erwarteten knappen Spiel. Hierbei zeigten sich
die Billmericher am oberen und unteren Paarkreuz überlegen, während die Gäste in der
Mitte dominierten. Einen deutlicheren Erfolg verspielten die Doppel Pirschel/Mawick und
Hoffmann/Graw, die beide mit 9:11 im fünften Satz unterlagen.
Für Billmerich spielten: Hoffmann (2:0), Pirschel (2:0), Kruck (0:2), Jacobs (0:2), Graw (2:0),
Mawick (2:0), Pirschel/Mawick (0:1), Hoffmann/Graw (0:1), Kruck/Jacobs (1:0)

TuS Rahm 3 – CVJM Billmerich 2  9 : 3

Gegen eine der Top-Mannschaften der Klasse gab es für die Billmericher die erwartete
Niederlage. Stark spielte auf Seiten der Gäste das untere Paarkreuz mit Graw und Debütant
Mawick, die im Einzel und zusammen im Doppel ungeschlagen blieben. Auf allen anderen
Positionen waren die Gastgeber aber klar im Vorteil.
Für Billmerich spielten: Hoffmann (0:2), Pirschel (0:2), Kruck (0:2), Jacobs (0:1), Graw (1:0),
Mawick (1:0), Hoffmann/Pirschel (0:1), Kruck/Jacobs (0:1), Graw/Mawick (1:0)

CVJM Billmerich 2 – TTC Dortmund-Wickede 4  9 : 3

Die Billmericher konnten endlich einmal in Bestbesetzung antreten, während der Tabellenletzte
aus Wickede ersatzgeschwächt auflief. Dementsprechend einseitig verlief die Partie, in der die
Gäste lediglich am unteren Paarkreuz punkten konnten.
Für Billmerich spielten: Loose (2:0), Stellmacher (2:0), Hoffmann (2:0), Pirschel (1:0), Kruck (0:1),
Jacobs (0:1),  Loose/Stellmacher (1:0), Hoffmann/Pirschel (1:0), Kruck/Jacobs (0:1)

CVJM Billmerich 2 – TuS Barop 2  9 : 1

Gegen den Abstiegskandidaten aus Barop wurden die Billmericher auch ohne Loose und
Hoffmann nicht ernsthaft gefährdet. Lediglich das Doppel Kruck/Bastrop musste dem Gegner
gratulieren, alle anderen Partien gingen mehr oder minder deutlich an die Gastgeber.
Für Billmerich spielten: Stellmacher (2:0), Pirschel (1:0), Kruck (1:0), Jacobs (1:0),  Graw (1:0),
Bastrop (1:0), Stellmacher/Pirschel (1:0), Kruck/Bastrop (0:1), Jacobs/Graw (1:0)

Post SV Castrop-Rauxel 3 – CVJM Billmerich 2  9 : 6

Im Duell zweier Mittelfeldteams konnten sich die in Bestbesetzung angetretenen Castroper
glücklich behaupten, während auf Billmericher Seite Holger Hoffmann schmerzlich vermisst
wurde.
Für Billmerich spielten: Loose (0:2), Stellmacher (2:0), Pirschel (1:1), Kruck (0:2), Jacobs (2:0),
Graw (0:2), Loose/Stellmacher (1:0), Pirschel/Graw (0:1), Kruck/Jacobs (0:1)

CVJM Billmerich 2 – 1. TTV Asseln 2  9 : 6

Mit dem zweiten Erfolg in Serie schieben sich die Billmericher ins Tabellenmittelfeld und sollten mit ähnlichen Leistungen auch nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben.
Für Billmerich spielten: Stellmacher (2:0), Hoffmann (1:1), Pirschel (1:1), Kruck (0:2), Graw (2:0), Schröder (1:1), Stellmacher/Kruck (1:0), Hoffmann/Schröder (0:1), Pirschel/Graw (1:0)

TSC Eintracht Dortmund 4 – CVJM Billmerich 2  2 : 9

Einen überraschend deutlichen ersten Saisonsieg feierten die Billmericher gegen das Mittelfeld-team aus Dortmund. Herausragend war bei den Gästen das obere Paarkreuz mit Loose und
Stellmacher, die alle Partien für sich entschieden.
Für Billmerich spielten: Loose (2:0), Stellmacher (2:0), Hoffmann (1:0), Pirschel (0:1), Kruck (1:0), Jacobs (1:0),  Loose/Stellmacher (1:0), Hoffmann/Pirschel (0:1), Kruck/Jacobs (1:0)

Saison 2016/17

TTF Bönen 5 – CVJM Billmerich 2  9 : 3

Der Tabellenführer war zu stark für die Billmericher Reserve. Lediglich am unteren Paarkreuz zeigten sich die Gäste überlegen, einen weiteren Punkt steuerte Loose bei. Für Billmerich waren aktiv: Loose (1:1), Stellmacher (0:2), Hoffmann (0:2), Pirschel (0:1), Gutsch (1:0), Kruck (1:0), Stellmacher/Kruck (0:1), Loose/Hoffmann (0:1), Pirschel/Gutsch (0:1)

CVJM Billmerich 2 – TuWa Bockum-Hövel 2  9 : 2

Trotz des klaren Ergebnisses war es ein glücklicher Sieg für die Heimischen. Gleich 7 Spiele gingen über fünf Sätze und alle konnten die Gastgeber für sich entscheiden. So blieben für die verzweifelten Gäste trotz 21 gewonnener Sätze nur zwei Spielgewinne übrig. Für Billmerich waren aktiv: Stellmacher (1:1), Loose (1:1), Hoffmann (1:0), Pirschel (1:0), Kruck (1:0), Graw (1:0), Stellmacher/Kruck (1:0), Loose/Hoffmann (1:0), Pirschel/Graw (1:0)

CVJM Hamm 2 – CVJM Billmerich 2  8 : 8

Einen Tag nach dem Erfolg gegen Unna holten die Billmericher einen Punkt gegen den Tabellenvierten. Anders als am Vortag verhinderte diesmal die Doppelschwäche ein noch besseres Ergebnis. Für Billmerich spielten: Stellmacher (1:1), Loose (2:0), Hoffmann (1:1), Gutsch (1:1), Pirschel (2:0), Kruck (1:1), Stellmacher/Loose (0:2), Hoffmann/Pirschel (0:1), Gutsch/Kruck (0:1)

CVJM Billmerich 2 – TTC SW Unna  9 : 7

In einem hart umkämpften Lokalderby sicherte sich die Billmericher Reserve dank der Überlegenheit in den Doppeln und der Gala-Form von Christian Kruck die Punkte. Für Billmerich waren aktiv: Stellmacher (0:2), Loose (1:1), Hoffmann (1:1), Gutsch (1:1), Pirschel (1:1), Kruck (2:0), Stellmacher/Loose (1:1), Hoffmann/Pirschel (1:0), Gutsch/Kruck (1:0)

CVJM Billmerich 2 – SV Westfalia Rhynern 3  2 : 9

Gegen das Spitzenteam aus Rhynern hatte die Billmericher Reserve erwartungsgemäß keine Siegchance. Lediglich am unteren Paarkreuz waren die Gastgeber überlegen, hier sorgten Pirschel und Kruck für die beiden Punkte, alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an die Gäste aus Hamm. Für Billmerich waren aktiv: Stellmacher (0:2), Loose (0:2), Hoffmann (0:1), Gutsch (0:1), Pirschel (1:0), Kruck (1:0), Stellmacher/Loose (0:1), Hoffmann/Kruck (0:1), Gutsch/Pirschel (0:1)

TTC Holzwickede 3 – CVJM Billmerich 2  3 : 9

Gegen die abstiegsgefährdeten Gastgeber setzte sich die Billmericher Reserve klar durch. Allerdings spiegelte das glatte Ergebnis nicht wider, dass sich die Gäste teilweise doch richtig strecken mussten, um die Oberhand zu behalten, gleich drei Partien konnten sie erst im Entscheidungssatz für sich entscheiden. Für Billmerich spielten: Stellmacher (2:0), Loose (1:1) Hoffmann (2:0), Pirschel (1:0), Kruck (1:0), Graw (0:1), Stellmacher/Loose (1:0), Hoffmann/Kruck (1:0), Pirschel/Graw (0:1)

Saison 2015/16

CVJM Billmerich 2 – TTV Asseln 2  9 : 1

Gegen den ersatzgeschwächten Tabellenletzten aus Asseln gaben sich die Billmericher keine Blöße und sicherten so ihren Platz im oberen Mittelfeld. Lediglich das Doppel Wichert/Gutsch gab ein Spiel ab, alle anderen Partien gingen zumeist relativ klar an die Gastgeber. Für Billmerich spielten: Wichert (2:0), Markmann (1:0), Sedlaczek (1:0), Loose (1:0), Stellmacher (1:0), Gutsch (1:0), Markmann/Sedlaczek (1:0), Wichert/Gutsch (0:1), Loose/Stellmacher (1:0)

ASV Hamm – CVJM Billmerich 2  9 : 2

Krankheitsbedingt mussten die Billmericher erneut ohne Brett 2 und 3 antreten und hatten
so gegen den Tabellennachbarn keine Chance. Für die Punkte der Gäste sorgten das Doppel Loose/Stellmacher und Dietmar Wichert im Einzel, Youngster Tim Gutsch stand dicht vor einem weiteren Punktgewinn, musste sich aber nach 2:0-Satzführung noch geschlagen geben. Für Billmerich spielten: Wichert (1-1), Markmann (0-2), Sedlaczek (0-1), Loose (0-1), Stellmacher (0-1), Gutsch (0-1), Wichert/Gutsch (0-1), Sedlaczek/Markmann (0-1), Loose/Stellmacher (1-0)

CVJM Billmerich 2 – TTC Pelkum 2  2 : 9

Stark ersatzgeschwächt waren die Heimischen gegen den Tabellenführer erwartungsgemäß chancenlos. Einen guten Tag erwischte Wichert, der ein Einzel für sich entscheiden konnte und an der Seite von Sedlaczek auch im Doppel siegreich blieb. Für Billmerich spielten: Wichert (1), Sedlaczek (0), Loose (0), Stellmacher (0), Kruck (0), Gutsch (0), Wichert/Sedlaczek (1), Loose/Stellmacher (0), Kruck/Gutsch (0)

CVJM Heeren-Werve – CVJM Billmerich 2  9 : 0

TTC GW Bad Hamm 5 – CVJM Billmerich 2  0 : 9

Ganz anders erging es den Billmerichern dann am Sonntag. Die bereits am Samstag angeschlagenen Dell und Sedlaczek mussten aus gesundheitlichen Gründen passen. Da auch Markmann in der Ersten einspringen musste, hatten die Billmericher nur noch drei Spieler. Damit wurde die Partie abgesagt und mit 9:0 für Heeren gewertet.

Ein verrücktes Wochenende hat die Billmericher Reserve hinter sich. Gegen Hamm gelang am Samstag dank der überragenden Wichert und Ersatzmann Stellmacher, die ungeschlagen blieben, ein Punktgewinn. Da die Hammer ihre Mannschaft aber falsch aufgestellt hatten, wurde die Partie nachträglich mit 9:0 für die Gäste gewertet.

TTC Dortmund-Wickede – CVJM Billmerich 2  9 : 1

Gegen den Tabellenführer kam die Billmericher Zweitvertretung gehörig unter die Räder. Lediglich Markmann sorgte für den Ehrenpunkt. Dicht dran an weiteren Punktgewinnen waren auch Dell und das Doppel Markmann/Sedlaczek, doch letztlich waren die Gastgebeber eindeutig zu stark. Für Billmerich spielten: Wichert (0), Russ (0), Dell (0), Markmann (1), Sedlaczek (0), Loose (0), Wichert/Dell (0), Russ/Loose (0), Markmann/Sedlaczek (0)

Tus Lohauserholz-Daberg 3 – CVJM Billmerich 2  8 : 8

Nach einem mehr als dreistündigen Kampf trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden. Trotz zwischenzeitlicher 4 : 0  und 8 : 6 – Führungen reichte es für
die Gäste nicht zum doppelten Punktgewinn, da die kampfstarken Gastgeber nie aufgaben.
Für Billmerich spielten: Wichert (0), Russ (1), Dell (1), Markmann (1), Sedlaczek (2), Loose (0), Wichert/Dell (1), Russ/Loose (1), Markmann/Sedlaczek (1)

CVJM Billmerich 2 – TTF Bönen 4  3 : 9

Gegen einen starken Gegner gelang es den Billmerichern nicht, den Überraschungserfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Dabei sah es bei einer 3:2-Führung für die Heimischen zunächst gut aus, doch mit 7 meist klaren Erfolgen  in Serie beendeten die Gäste jeden Zweifel am verdienten Sieger. Für Billmerich waren aktiv: Wichert (1), Russ (1), Dell (0), Sedlaczek (0), Loose (0), Stellmacher (0), Wichert/Dell (0), Russ/Loose (0), Sedlaczek/Stellmacher (1).

1. TTV Asseln 2 – CVJM Billmerich 2  5 : 9

Gegen den Tabellenletzten mussten die Billmericher harten Widerstand brechen um am Ende die Nase vorne behalten zu können. Entscheidend war, dass die Gäste in den Entscheidungs-
sätzen immer noch zulegen und alle drei fünften Sätze für sich entscheiden konnten.
Für Billmerich waren aktiv: Schneider (2), Wichert (0), Markmann (2), Sedlaczek (1), Loose (1), Russ (1), Schneider/Wichert (1), Markmann/Sedlaczek (0), Loose/Russ (1)

TTC GW Bad Hamm 6 – CVJM Billmerich 2  9 : 2

Die Billmericher mussten ersatzgeschwächt in Hamm antreten (Schneider spielte in der Ersten), doch mit einer solchen Abfuhr hatte gegen die schlechter platzierten Gastgeber niemand
gerechnet. Erst beim Stand von 0:8 gelangen Russ und Wichert noch zwei Spielgewinne für die überforderten Gäste. Es spielten: Wichert (1), Markmann (0), Sedlaczek (0), Loose (0), Russ (1), Gutsch (0), Markmann/Sedlaczek (0), Wichert/Gutsch (0), Loose/Russ (0)

CVJM Billmerich 2 – ASV Hamm  9 : 6

Mit diesem Erfolg über einen direkten Mitkonkurrenten sicherten die Billmericher ihren
dritten Tabellenplatz. Herausragend waren diesmal Loose und Russ, die im Einzel und Doppel ungeschlagen blieben. Fur Billmerich punkteten: Schneider (1), Wichert (0), Markmann (1),
Loose (2), Russ (2), Stellmacher (1), Schneider/Wichert (1), Markmann/Stellmacher (0), Loose/Russ (1)

TTC Dortmund-Wickede – CVJM Billmerich 2  9 : 2

VfJ Lippborg – CVJM Billmerich 2  5 : 9

CVJM Billmerich 2 –  TuS Lohauserholz-Daberg 3  9 : 7

TTF Bönen 4 – CVJM Billmerich 2  6 : 9

Saison 2014/15

CVJM Billmerich 2 – 1. TTV Asseln 2  9 : 4

Auch im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten konnten sich die Billmericher durchsetzen, revanchierten sich damit für die knappe Hinspielniederlage und schraubten ihre aktuelle Erfolgsbilanz auf 15:1 Punkte aus den letzten 8 Spielen. Nach den Doppeln führten die Heimischen mit 2:1 , der überraschenden Niederlage von Sedlaczek/Markmann standen Erfolge von Wichert/ Schneider und Loose/Stellmacher gegenüber. Am oberen Paarkreuz drehten die Gäste anschließend den Spieß um, sowohl Wichert als auch Schneider mussten sich in fünf Sätzen geschlagen geben. Dies war aber dann auch die letzte Führung der Gäste. Sedlaczek, Markmann und Stellmacher konnten sich anschließend glatt behaupten. Als dann auch Loose nach 1:2-Satzrückstand seine Partie noch einfuhr, war eine Vorentscheidung zugunsten des CVJM gefallen – 6:3.
Das starke obere Paarkreuz der Gäste leistete aber erneut heftigen Widerstand, immerhin konnte sich diesmal Schneider knapp in fünf Sätzen durchsetzen, während Wichert erneut den Kürzeren zog. Sedlaczek und Markmann waren aber auch in ihren zweiten Einzeln nicht zu bezwingen und sicherten damit den Gesamtsieg.

DJK Ewaldi Aplerbeck – CVJM Billmerich 2  1 : 9

Im Moment läuft es gut für die Billmericher Zweitvertretung, dank der Niederlage des bisherigen Tabellenführers ÖSG Dortmund und des eigenen Erfolges übernahm man nun den Platz an der Sonne der Tabelle. Allerdings streiten sich um diesen Platz gleich fünf Mannschaften, den besten Lauf haben aber im Moment die Heimischen. Das Spiel gegen den Tabellenletzten verlief erwartungsgemäß sehr einseitig. In allen drei Doppeln gaben die Gäste durch Schneider/Loose nur einen einzigen Satz ab, Sedlaczek/Markmann und Russ/Pirschel wurden kaum gefordert. Überraschend musste Schneider dann eine knappe Fünf-Satz-Niederlage hinnehmen, in den anderen Partien bis zur „Halbzeit“ gaben aber lediglich Sedlaczek und Loose jeweils einen Satz ab, Russ, Markmann und Pirschel blieben ohne Satzverlust – 1:8.Schneider blieb es dann vorbehalten, sich für die unglückliche Niederlage im ersten Einzel zu revanchieren und mit seinem Erfolg den Schlusspunkt zu setzten.

CVJM Billmerich 2 – ÖSG Viktoria Dortmund  9 : 6

Durch diesen Erfolg gegen den Tabellenführer sind auch die Billmericher wieder mittendrin im Aufstiegsrennen. Entscheidend für den späteren Sieg waren bereits die Doppel, sowohl Sedlaczek/Markmann als auch Wichert/Schneider und Russ/Loose konnten sich relativ klar durchsetzen. Die nächsten drei Spiele gingen dann an die Gäste, die nach Niederlagen von Wichert, Schneider und Sedlaczek (knapp in fünf Sätzen) den Ausgleich schafften. Die Gastgeber antworteten ihrerseits mit drei Siegen in Folge durch Markmann, Russ und Loose, wobei Loose noch einen 0:2-Satzrückstand umbiegen konnte – 6:3 zur „Halbzeit“. Das stärkste obere Paarkreuz der Liga sorgte dann aber dafür, dass die Gäste wieder auf 6:5 herankamen, doch Sedlaczek holte nach großem Kampf den ganz wichtigen siebten Punkt für die Heimischen. Markmann unterlag anschließend gegen seinen Angstgegner, doch Russ und Loose ließen am unteren Paarkreuz nichts anbrennen und brachten so den umjubelten Gesamtsieg unter Dach und Fach.

TTC Dortmund-Wickede 2 – CVJM Billmerich 2  2 : 9

Einen absoluten Sahnetag erwischten die Billmericher beim bisherigen Tabellenführer aus Wickede, zumal mit Klaus Markmann ein zuverlässiger Punktelieferant ersetzt werden musste. Nach den Doppeln deutete noch nichts auf den Kantersieg der Gäste hin, der klaren Niederlage von Russ/Pirschel standen ebenfalls relativ glatte Siege von Schneider/Sedlaczek und Loose/ Stellmacher gegenüber. Ein erstes Ausrufezeichen setzten dann Sedlaczek und Schneider am oberen Paarkreuz, die ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance ließen. Der erkrankte Loose musste sich anschließend zwar geschlagen geben, doch Russ, in einer umkämpften Fünf-Satz-Partie, Pirschel und Stellmacher, mit glatten Erfolgen, sorgten für den 7:2-Zwischenstand aus Sicht der Gäste.
Am oberen Paarkreuz waren die Billmericher an diesem Tag nicht zu schlagen, zwar gaben sowohl Schneider als auch Sedlaczek jeweils einen Satz ab, mehr gab es für die Gastgeber aber nicht zu gewinnen – 9:2!

CVJM Billmerich 2 – SV Widukind Hohensyburg 2  9 : 5

Gegen die abstiegsgefährdeten Gäste taten sich die Billmericher schwerer als erwartet, um am Ende aber doch die Oberhand zu behalten. Bereits in den Doppeln boten die Hohensyburger hartnäckige Gegenwehr. Sedlaczek/Markmann gewannen nur hauchdünn in der Verlängerung des fünften Satzes. Mit dem gleichen Ergebnis mussten jedoch Schneider/Russ ihren Gegnern zum Sieg gratulieren und nach der glatten Niederlage von Loose/Stellmacher lagen die Heimischen sogar in Rückstand. Ausgeglichen verliefen die ersten Einzel, Sedlaczek hatte nicht seinen besten Tag erwischt, wogegen sich Schneider glatt durchsetzen konnte. Eine Serie von glatten Erfolgen durch Markmann, Russ, Loose und Stellmacher brachte die Billmericher dann zur „Halbzeit“ aber mit 6:3 in Front. Schneider wurde auch in seinem zweiten Einzel nicht gefordert, doch Sedlaczek zog erneut den Kürzeren. Dem glatten Erfolg von Markmann stand danach eine unglückliche Niederlage von Russ gegenüber. So blieb es Loose vorbehalten, mit einem deutlichen Sieg den Gesamterfolg perfekt zu machen.

TuS Westfalia Sölde 4 – CVJM Billmerich 2  1 : 9

Die Zweitvertretung der Billmericher wurden von den Gastgebern aus Sölde nicht ernsthaft gefordert, auch wenn der Erfolg sicherlich etwas zu hoch ausfiel, immerhin entschieden die Gäste alle vier Fünf-Satz-Matches für sich.
Gleich das erste Doppel ging über die volle Distanz, Russ/Schneider hatten im fünften Satz aber keinerlei Mühe mehr mit ihren Gegnern. Völlig ungefährdet gewannen Sedlaczek/Markmann, während Loose/Stellmacher eine Niederlage hinnehmen mussten. Sedlaczek erhöhte auf 3:1 und nachdem sowohl Schneider als auch Russ denkbar knapp in fünf Sätzen die Oberhand behielten, war der Widerstand der Gastgeber gebrochen – 5:1. Keine Mühe hatte anschließend Markmann, wogegen Stellmacher sich nach einem 0:2-Satz-Rückstand noch behaupten konnte. Durch zwei glatte Vier-Satz-Erfolge von Loose und Schneider war das Match dann auch sehr schnell beendet.

CVJM Billmerich 2 – ASC Dortmund  8 : 8

Mit einer starken Leistung brachten die Heimischen dem Tabellenführer aus Dortmund den ersten Punktverlust bei. Beim Zwischenstand von 5:2 schien sogar ein Sieg möglich, doch die Gäste steckten nie auf.

Nach den Doppeln lagen die Billmericher in Front, da Sedlaczek/Markmann das gegnerische Spitzendoppel knapp in fünf Sätzen schlagen konnten und auch Russ/Pirschel die Oberhand behielten. Schneider/Loose blieben dagegen chancenlos. Am oberen Paarkreuz musste Schneider dann eine glatte Niederlage hinnehmen, während der angeschlagene Sedlaczek sich in vier Sätzen behauptete. Die bärenstarke Mitte mit Markmann und Russ brachten Billmerich dann mit 5:2 in Front und da Loose sowohl im vierten als auch im Finalsatz bereits 3 Matchbälle hatte, reiften Siegträume bei den Gastgebern. Doch Loose verlor das Spiel noch mit 11:13 im Finalsatz. Da anschließend nacheinander Pirschel, Schneider und auch Sedlaczek unterlagen, lag Billmerich plötzlich sogar mit 5:6 im Rückstand. Doch auf die Mitte mit Markmann und Russ war an diesem Tag Verlass, wobei allerdings der hauchdünne Erfolg von Russ den Zuschauern einige Nerven kostete. Ebenso knapp mit 12:10 im Finalsatz konnte sich auch Loose behaupten, doch Pirschel und das Schlußdoppel mit Schneider/Loose kamen nicht für einen Erfolg in Frage. Eine Niederlage hatten die Gäste aber auch nicht verdient, wie das Satzverhältnis von 30:35 ausdrückte.

CVJM Billmerich 2 – TTC SW Unna  9 : 7

In einem kampfbetonten und teilweise auch hitzigen Derby behielten die Billmericher knapp
die Oberhand. Da kurzfristig Farenbruch ausfiel und kein Ersatzmann bereitstand, mussten die Gastgeber mit nur fünf Akteuren antreten, was den Erfolg natürlich noch wertvoller macht.

Neben dem kampflos verlorenen Doppel 3 mussten sich zu Beginn der Partie auch Schneider/ Russ geschlagen geben während Sedlaczek/Markmann knapp in fünf Sätzen die Oberhand behielten.

Umkämpft ging es auch in den ersten Einzeln weiter, Markmann und Schneider konnten sich in f